Netzpolitik
01.02.2019

Angela Merkel kehrt Facebook den Rücken

Die deutsche Bundeskanzlerin schließt ihr Profil und enttäuscht damit 2,5 Millionen Fans.

Kanzlerin Angela Merkel verabschiedet sich von Facebook. „Sie wissen, dass ich nun nicht mehr CDU-Vorsitzende bin und deshalb werde ich meine Facebook-Seite schließen“, sagte sie in einem Videostatement am Freitag. Ihre Arbeit könne aber auf der Seite der Bundesregierung in dem sozialen Netzwerk oder auf Instagram weiterhin verfolgt werden.

Mehr als 2,5 Millionen Nutzer haben das Profil der Bundeskanzlerin auf Facebook mit „gefällt mir“ markiert. Neben Einblicken in ihre Arbeit finden sich dort auch private Informationen über die 64 Jahre alte Politikerin. Dort steht unter anderem, dass Richard Wagner und die Beatles zu ihren Lieblingsmusikern zählen und es ihr Traum sei, einmal mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Wladiwostok zu reisen.