© Minecraft/RWB/blockworks

Netzpolitik
03/15/2020

Bibliothek in Minecraft gibt Zugriff auf zensierte Texte

Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat im Computerspiel Mincecraft eine unzensierbare Bibliothek eröffnet.

Mehr als 145 Millionen Menschen schieben in Minecraft Klötzchen hin und her. Zum "Welttag gegen Internet-Zensur", der am 12. März stattfand, hat die Organisation Reporter ohne Grenzen in dem erfolgreichen Spiel eine Bibliothek eröffnet, die es Nutzern in betroffenen Ländern ermöglichen soll, Internet-Zensur zu umgehen. 

In der nach eigenen Angaben ersten digitalen Bibliothek innerhalb eines Computerspiels sind unter anderem Texte des im Oktober 2018 ermordeten saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi zu lesen. Ebenso vertreten sind Artikel der russischen Journalistin Yulia Berezovskaia, des vietnamesischen Autors Ngyuen Van Dai oder des getöteten Mexikaners Vavier Valdez.

Die Autoren würden Ländern repräsentieren, in denen die Presse zensiert werde. Nutzer könnten nun über die digitale Bibliothek auf die Inhalte zugreifen, teilte Reporter ohne Grenzen mit. Denn im Gegensatz zu Nachrichtenportalen und Online-Medien sei Minecraft fast überall frei zugänglich.