© Screenshot

Games
05/08/2019

Minecraft kann man jetzt im Browser spielen

Wer sich nach einfacheren Gaming-Zeiten sehnt, kann die Ur-Version des Bauspiels im Browser zocken.

In Kürze feiert Minecraft sein zehnjähriges Jubiläum. Passend dazu hat Microsoft jetzt die Ur-Version des Games erneut veröffentlicht. Zum Spielen ist kein Download nötig, sondern lediglich ein aktueller Browser.

Classic Minecraft funktioniert ua. mit Chrome und Firefox. Im Menü kann die Sichtweite eingestellt, und Musik und Toneffekte ein- und ausgeschaltet werden. Die Spielewelt lässt sich auch mit bis zu neun anderen Gamern teilen.

Durch diese Ur-Version merkt man erst, wie stark sich Minecraft weiterentwickelt hat. Natürlich ist die Block-Optik immer noch wiederzuerkennen, aber die Menüs und das Interface wirken schon sehr altmodisch. Zum Bauen stehen in dieser Ur-Version auch weniger Blöcke zur Verfügung.

Am Smartphone kann Classic Minecraft nicht genutzt werden, da eine Tastatur für die Steuerung nötig ist. Deshalb macht Classic Minecraft auch auf Windows-Tablets ohne Ansteck-Tastatur nicht wirklich Sinn. Am 17. Mai, dem Jubiläumstag von Minecraft, wird eine eigene Version von Minecraft für Smartphones erscheinen. Diese soll Augmented-Reality-Funktionen nutzen. Details dazu sind noch nicht bekannt.