© REUTERS/ANDREW KELLY

Netzpolitik
11/12/2019

Snowden-Buch fiel in China der Zensur zum Opfer

Weil Edward Snowdens Buch in China zensiert wurde, veröffentlicht der NSA-Whistleblower die Passagen jetzt auf Twitter.

Snowdens Buch „Permanent Record“ gelangte in China zwar auf den Markt, jedoch zensiert. Damit wurde der Vertrag verletzt, schreibt Snowden auf Twitter. „Deshalb leiste ich Widerstand und ich tue das, was ich am besten kann: Whistleblowing.“ Er veröffentlichte auf Twitter die Passagen auf Englisch, die aus seinem Buch zensiert waren und bat die Community, ihm bei der Übersetzung ins Chinesische zu helfen.

Zensierte Kapitel mit Übersetzungen

Wenig später waren alle heiklen Passagen aus seinem Buch in einem eigenen Thread auf Twitter verfügbar. Twitter ist in China allerdings ebenfalls blockiert - nur mit einem VPN-Tunnel kann man den Dienst teilweise besuchen. Doch Twitter hatte in der Vergangenheit schon Accounts auf Eis gelegt, wenn sich Nutzer via VPN eingeloggt hatten.

Einem Twitter-Nutzer zufolge hatte auch Tim Berners-Lee die Erfahrung gemacht, dass Twitter in China blockiert war. Dieser Nutzer will Snowden jetzt aber helfen, die Kapitel, die zensiert worden sind, auf „anderem Wege“ in China zu veröffentlichten. Selbstverständlich „anonym und auf eine Art und Weise, wie es nicht zensiert werden kann. Sogar in China.“

Das Buch von Edward Snowden erschien auch in deutscher Sprache im September.