© AP / Carolyn Kaster

Netzpolitik
01/29/2019

Bill Gates lobbyiert für den Bau neuer Atomkraftwerke

Der Microsoft-Gründer trifft US-Abgeordnete, um über die Zukunft von Nuklearenergie zu sprechen.

Bill Gates wirbt in den USA für einen Ausbau von Kernenergie, wie die Washington Post berichtet. Der Microsoft-Gründer hat sich kürzlich mit mehreren Kongressabgeordneten getroffen, um für seine Vision zu werben. Gates sieht Atomkraftwerke als unverzichtbar für den Kampf gegen den Klimawandel. Gates möchte, dass in den kommenden zehn Jahren mehrere Milliarden Dollar ausgegeben werden, um zwei oder drei neuartige Reaktorprototypen zu testen.

"Nuklearenergie ist ideal für den Kampf gegen den Klimawandel, weil es die einzige CO2-freie, skalierbare Energiequelle ist, die 24 Stunden am Tag verfügbar ist. Die Probleme heutiger Reaktoren, etwa das Unfallrisiko, können durch Innovationen gelöst werden", sagt Gates. Der ehemalige Microsoft-Boss setzt sich schon seit Jahren für eine Renaissance der Nuklearenergie ein. Er hat 2006 das Nuklearunternehmen TerraPower gegründet und sagte den Kongressabgeordneten bei seinem Besuch, dass er bereit sei, eine Milliarde aus seiner eigenen Tasche zu investieren und privates Kapital im Umfang einer weiteren Milliarde aufzutreiben. Der US-Kongress hat bereits zugesagt, zusätzliche 221 Millionen US-Dollar für die Erforschung moderner Reaktoren im Jahr 2019 freizugeben.