Netzpolitik
26.02.2018

BMI-Website hat jetzt eine "sichere Verbindung"

Die Website des Innenministerium kann jetzt wieder über eine sichere Verbindung aufgerufen werden.

Nachdem es auf Twitter zahlreiche Nutzer-Beschwerden gegeben hatte, dass die Webseite des Innenministeriums ( BMI) mehrere Wochen kein gültiges Zertifikat vorweisen konnte wurde der Zertifikatsfehler am Montag seitens der Behörde behoben. Wer bis gestern die Seite des Innenministeriums ansurfen wollte, landete auf der unverschlüsselten http-Version. Der Browser informierte Nutzer dann auf Wunsch darüber, dass die Webseite keinerlei Information über den Inhaber bereitstelle. Ein Versuch, die gesicherte https-Version des Internetauftritts zu erreichen, führte zu einer Fehlermeldung, die darüber informiert hatte, dass die betreffende Seite nicht sicher sei. 

Der Fehler lag daran, dass die BMI-Webseite kein gültiges Sicherheitszertifikat hatte. Das vorhandene Zertifikat deckte nur die Domains *.wahl17.bmi.gv.at, wahl17.bmi.gv.at und www.wahl17.bmi.gv.at ab. Nun hat das BMI auch für die Startseite ein gültiges Sicherheitszertifikat. Am Samstag spuckte die https-Variante noch eine Fehlermeldung aus.

Auch bei der Website des Justizministeriums gibt es offenbar Zertifikatsprobleme. Diese waren am Montag noch nicht behoben.