© AP / Richard Drew

Netzpolitik
10/22/2019

Facebook sperrt rechtsextreme Seite "Info Direkt"

Das Rechtsaußen-Magazin gab auf Twitter selbst bekannt, dass ihre FB-Page von Facebook offline genommen wurde.

"Zensur", schreibt das rechtsextreme, österreichische Magazin "Info Direkt" auf Twitter und gibt damit bekannt, dass ihre Facebook-Page offline genommen wurde. Eine genaue Erklärung warum die Seite von dem sozialen Netzwerk gesperrt wurde, liegt nicht vor. Aufgefallen ist "Info Direkt" regelmäßig mit rechtsextremen Äußerungen und Russland-freundlichen Artikeln.

Vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes wird "Info Direkt" als rechtsextrem eingestuft: "Die Zeitschrift kleidet klassisch rechtsextreme Weltanschauung in ein modernes Gewand und lotet insbesondere in Form von omnipräsentem Antisemitismus, Volksgemeinschaftsdünkel, einer teils offen vertretenen antidemokratischen Stoßrichtung und quasi-revolutionärem Impetus die Grenze zum Neonazismus aus, was auch der politischen Vita zentraler Akteure entspricht."

In jüngster Vergangenheit ist "Info Direkt" mit einem Interview des Tiroler SP-Chefs Georg Dornauer. Dieser geriet in die Kritik, weil er dem rechtsextremen Magazin ein Interview gegeben hat. Auch dem ÖVP-Klubobmann August Wöginger ging es Anfang September ähnlich. Auch er gab "Info Direkt" ein Interview und rechtfertigte sich damit, dass er nicht gewusst habe, mit wem er sprach.