Netzpolitik
03.02.2012

Georg Serentschy weiter RTR-Chef

Verkehrsministerin Bures verlängerte seinen Vertrag bis 2013

Der alte und neue oberste Regulator für den Telekom- und Postbereich ist Georg Serentschy. Verkehrsministerin Doris Bures (S) hat seinen Vertrag bis 2013 verlängert. Serentschy, der als RTR-Geschäftsführer schon seit 2002 im Amt ist, habe sich auf der Grundlage eines umfangreichen Bewerbungsverfahrens, das von einem externen Personalberatungsunternehmen durchgeführt wurde, durchgesetzt, so Bures am Donnerstag in einer Aussendung. Zuvor hatten sich schon alle Mobilfunkbetreiber mit Ausnahme des kleinsten Anbieters "3" und Mitglieder der weisungsfreien Telekom Control Kommission (TKK) für eine Vertragsverlängerung ausgesprochen.

Neue Aufgaben
Auf Serentschy kommt nun eine noch etwas ungewohnte Aufgabe zu: Mit 1. Jänner 2011 wird der Postmarkt vollkommen liberalisiert, dann dürfen Mitbewerber der Post AG auch Briefe unter 50 Gramm befördern. Im Telekombereich tobt bereits seit zehn Jahren ein harter Wettbewerb, den sich Marktführer A1 Telekom Austria mit von ausländischen Großkonzernen dominierten Telcos liefert. Interessant daran: Zwei davon - T-Mobile und Orange - sind selbst Töchter von ehemaligen Staatsmonopolisten.