Netzpolitik 27.09.2017

IGF Austria: Fake-News, Meinungsfreiheit und Sicherheit

© Bild: APN/JOERG SARBACH

Das Internet Governance Forum Austria beschäftigt sich am 16. Oktober im Wiener Rathaus mit „Sicherheit und Freiheitsrechten im digitalen Raum“.

Hasspostings, Filter-Blasen, Fake-News, Meinungsfreiheit und digitale Grundrechte stehen im Zentrum des Internet Governance Forum Austria 2017, das am 16. Oktober im Wiener Rathaus stattfindet. Vertreter aus Wirtschaft, Politik und der Zivilgesellschaft werden dort Fragen zu Sicherheit und Freiheitsrechten im digitalen Raum erörtern. Zu Gast ist unter anderem Joe McName von der Bürgerrechtsorganisation EDRi (European Digital Rights).

In drei Workshops werden aktuelle Entwicklungen diskutiert, daneben gibt es eine Reihe von Podiumsdiskussionen. So wird etwa futurezone-Chefredakteurin Claudia Zettel unter anderem mit Rubina Möhring von Reporter ohne Grenzen, der Autorin Ingrid Brodnig, dem Bürgerrechtler Christoph Tschohl und Christian Pilnacek vom Justizministerium zum Thema „Freiheit und Sicherheit im Netz: Ein Spannungsverhältnis?“ diskutieren.

Um Anmeldung zu der Veranstaltung wird gebeten.

( futurezone ) Erstellt am 27.09.2017