© The Pirate Bay

Filesharing
01/06/2013

Irische Musikindustrie droht mit Klagewelle

Vertretern der irischen Musikindustrie genügt eine Sperre der BitTorrent-Suchmaschine The Pirate Bay in Irland derzeit nicht, weswegen im Rahmen eines Gerichtsverfahrens die Blockade von insgesamt 260 verschiedenen Filesharing-Webseiten angestrebt wird.

Ein bereits 2009 in Irland gefälltes Gerichtsurteil könnte einen Rundumschlag der Musikindustrie gegenüber Filesharing-Seiten bewirken. Das berichtet das Nachrichtenportal TorrentFreak. Demnach streben die vier größten Vertreter der Musikindustrie - EMI, Sony, Universal und Warner Music - nach einer erfolgreichen Klage gegen den irischen Internetanbieter Eircom ähnliche Maßnahmen gegen alle verbleibenden Internetanbieter des Landes an. Eircom musste in Folge des Urteils seinen Nutzern den Zugriff auf die BitTorrent-Suchmaschine Pirate Bay sperren.

Rundumschlag geplant
Die Interessensvertretung IRMA (Irish Recorded Music Association) versuchte zunächst eine außergerichtliche Einigung mit den Internetanbietern zu erzielen, doch diese verweigerten die Kooperation. Nun steht eine Verhandlung für den 29.Jänner an, bei der laut einem Bericht den Internetprovidern nicht nur eine Blockade von PirateBay, sondern insgesamt 260 Webseiten droht. Welche Webseiten davon betroffen sind, ist bislang nicht bekannt, sie seien jedoch "zu beanstanden."

Mehr zum Thema

  • MegaUpload wirft USA gepflanzten Beweis vor
  • US-Filmstudios laden illegal Filme herunter
  • "Tauschbörsen werden kriminalisiert"