Netzpolitik
11.03.2017

Kalifornien schickt fahrerlose Autos auf die Straße

Die kalifornische Verkehrsbehörde hat grünes Licht für das Testen von autonomen Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen gegeben. Die Vorschläge sollen aber noch diskutiert werden.

Kalifornien will Tests von selbstfahrenden Autos ohne menschlichen Fahrer an Bord erlauben. Die Verkehrsbehörde des Bundesstaats legte am Freitag einen Vorschlag für entsprechende neue Regelungen vor. Demnach müssen die Autos für Fahrten auf öffentlichen Straßen unter anderem über eine Kommunikationsverbindung zur Fernsteuerung verfügen. Die Vorschläge werden für die kommenden Wochen zur Diskussion gestellt.

Kein Lenkrad und Pedal mehr

Die Vorschläge stellen eine Kursänderung dar. Vor gut einem Jahr hatte die Behörde noch beschlossen, dass auch autonom fahrende Autos Lenkrad und Pedale haben müssen, damit ein Mensch die Kontrolle übernehmen könne. Unter anderem Google präsentierte die Vision, autonome Autos ohne solche klassischen Elemente zu bauen und die Steuerung komplett dem Computer zu überlassen.

In Kalifornien haben rund zwei Dutzend Unternehmen Genehmigungen für Tests von autonomen Fahrzeugen bekommen, darunter auch deutsche Autobauer und Zulieferer. Aktuell müssen die Mitarbeiter am Steuer aber wiederholt eingreifen, wie aus der Statistik der Behörde hervorgeht.