Bis zu fünf Jahre Haft für Webattacken

© Nerlich Images/Fotolia

Studie
11/14/2011

Patenttrolle verschlingen jährlich Milliarden

Forscher an der Universität von Bosten haben eine Studie über Patenttrolle durchgeführt. Alleine im vergangenen Jahr wurden in den USA 2600 Patentklagen eingereicht, jährlich verlieren Unternehmen deshalb über 80 Milliarden US-Dollar.

In den Patentkriegen sind große Hersteller nicht nur Täter, sondern auch Opfer. Laut einer Studie von Forschern an der Universität von Bosten verursachen Patenttrolle jährlich Kosten in Milliardenhöhe. Als Patenttroll definieren die Forscher Unternehmen, die Patente horten, ohne eigene Produkte herzustellen. Oft kaufen diese Unternehmen Patente mit ungenau definierten Inhalten und verklagen dann große Hard- und Softwarehersteller.

Laut der Studie hat es 2010 alleine in den USA über 2600 Klagen solcher Patentsammler gegen andere Unternehmen gegeben. In den vergangenen vier Jahren verursachte das einen Vermögensverlust von 83 Milliarden US-Dollar für die angeklagten Unternehmen. Von 1990 bis 2010 waren es über 500 Milliarden US-Dollar.

Die Forscher haben den Vermögensverlust berechnet, indem sie den Aktienkurs der Unternehmen in den Tagen nach der Klageerhebung untersuchten und um allgemeine Marktbewegungen bereinigten. Die Forscher kommen zum Schluss, dass das Verhalten der Patenttrolle der Gesellschaft schadet, da betroffene Unternehmen das ausgegebene Geld nicht in die Entwicklung neuer Technologien stecken können und weniger bereit sind, in Patente von unabhängigen Erfindern zu investieren.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.