Protest
04/14/2012

Vorarlberger Kulturhäuser einen Tag ohne Mails

Als Protestaktion gegen die Vorratsdatenspeicherung

Die Kulturhäuser des Landes Vorarlberg - das „vorarlberg museum", das Vorarlberger Landestheater und das Kunsthaus Bregenz (KUB) - wollen aus Protest gegen die am 1. April wirksam gewordene Vorratsdatenhaltung am kommenden Montag „keine wie immer gearteten elektronischen Daten empfangen bzw. bearbeiten".

In einer Aussendung bat Werner Döring, Geschäftsführer der Vorarlberger Kulturhäuser Gesellschaft (KuGes), um Verständnis für diesen Protesttag. Kunst und Kultur verstünden sich immer schon als Wegbereiter der Freiheit der Menschen. Die Vorratsdatenhaltung sei ein „Eingriff in die persönliche Freiheit sowie der inner- und außerbetrieblichen Kommunikationsprozesse in einem nicht tolerierbaren Ausmaß", so die Begründung für den Protest.

Mehr zum Thema

  • ARGE Daten startet "Initiative Datenauskunft"
  • 100.000 Unterschriften gegen Vorratsdaten
  • Vorratsdaten: Kärntner Antrag landete beim VfGH
  • 1.000 Mitkläger gegen Vorratsdatenspeicherung
  • Überwachung: "Selbstzensur ist keine Antwort"
  • ARGE Daten: Chaos bei Vorratsdatenspeicherung
  • Was bringt die Vorratsdatenspeicherung?
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.