FILE PHOTO: A customer tests Apple's iPhone 11 after it went on sale at the Apple Store in Beijing

Das iPhone 11 bekommt heuer einen Nachfolger

© REUTERS / Jason Lee

Produkte
01/30/2020

2021 kommendes iPhone soll keine Gesichtserkennung haben

Apples neues günstiges iPhone hat den Fingerabdruckscanner angeblich seitlich am Gehäuse und einen kleineren Notch.

Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo prophezeit bereits iPhones für das Jahr 2021. Wie MacRumors berichtet, rechnet Kuo mit einem neuen günstigeren iPhone. Dies könnte der Nachfolger des iPhone 9 sein, das angeblich als günstigere Alternative zur iPhone-12-Serie heuer vorgestellt wird.

Das 2021er Spar-iPhone soll ein LCD-Display haben. Dieses soll möglichst die gesamte Front bedecken. Dazu verzichtet es auf Face ID, also Apples Gesichtserkennung. Dies soll Apple erlauben, einen kleineren Notch zu machen, weil der Tiefensensor an der Front nicht mehr benötigt wird. Ob die Selfie-Kamera dann in einem Display-Loch oder Regentropfen-Notch untergebracht wird, ist noch nicht bekannt.

Seitliche Touch ID

Stattdessen gibt es Touch ID, also das Entsperren des Geräts per Fingerabdruck. Beim iPhone 9 wird dazu angeblich der klassische Homebutton ein Comeback feiern. Beim 2021er Günstig-iPhone soll es den aber nicht geben – um eben das Display an der Front möglichst groß zu machen. Der Fingerabdruckscanner soll stattdessen seitlich am Gerät sein.

Dabei soll es sich um ein „neues Design“ handeln. Genaue Angaben macht Kuo nicht. Demnach ist unklar, ob der Scanner in einer Taste oder direkt im Rahmen des Smartphones versteckt wird.