Produkte
10.01.2014

Acer Liquid Z5: Günstig-Androide mit Dual-SIM im Hands-On

Acer setzt bei seinem neuen 5-Zoll-Smarthone auf zwei SIM-Karten und einen günstigen Preis. Die futurezone hat sich das 170-Euro-Handy näher angesehen.

Das Liquid Z5 ist ein günstiges Smartphone, das trotzdem eine ordentliche Figur abliefern soll. Das merkt man schon, wenn man es zum ersten Mal in die Hand nimmt. Zwar ist das Gerät leicht, wirkt aber nicht billig verarbeitet. Auch das 5-Zoll-Display, das lediglich eine Auflösung von 854 x 480 Pixel aufweist, sieht nicht so schlecht aus, wie es die Zahlen vermuten lassen. Die Farbdarstellung geht in Ordnung und auch die Helligkeit ist besser, als man es von preislich vergleichbaren Androiden kennt.

Acer Liquid Z5 in Bildern

1/7

Acer Liquid Z5

Acer Liquid Z5

Acer Liquid Z5

Acer Liquid Z5

Acer Liquid Z5

Acer Liquid Z5

Acer Liquid Z5

Das Z5 ist großteils wie bereits bekannte Androiden aufgebaut, mit einer Ausnahme: Unterhalb der Kameralinse sitzt eine Multifunktionstaste, die vom Anwender frei programmiert werden kann. So kann man zum Beispiel die Kamera damit starten und auslösen. Ob der Kopf in der Praxis wirklich oft genutzt wird, ist fraglich, da es nicht besonders natürlich ist, ihn mit dem Zeigefinger zu drücken.

Im Inneren des Z5 arbeitet eine Dual-Core-CPU mit 1,3 GHz, die von 512 MB RAM unterstützt wird. Der interne Speicher beträgt 4 GB und kann per microSD-Karte erweitert werden. Die rückseitige Kamera löst mit maximal fünf Megapixel auf, passend zum Namen des Smartphones.

Software für Senioren

In Sachen Software setzt Acer auf Android Jelly Bean. Laut dem Hersteller zielt man unter anderem auf Menschen ab, die sich erstmals ein Smartphone kaufen, wie etwa Senioren. Um die Bedienung zu vereinfachen hat der Konzern einen Easy-Mode integriert, der aus großen, leicht zu erkennenden Buttons besteht.

Das Z5 soll in Europa zu einem Preis von 169 Euro auf den Markt kommen, die Variante für den freien Markt ist außerdem mit zwei SIM-Kartenslots ausgestattet.