© REUTERS/Regis Duvignau

Produkte
06/18/2019

Airbus-Flugzeuge könnten bald ohne Piloten fliegen

Airbus-Verkaufschef Christian Scherer sagt, dass der Flugzeughersteller Passagiere bald ohne Piloten fliegen lassen will.

Im Interview mit der Associated Press hat Christian Scherer am Montag nicht nur pilotenlose Flieger angekündigt, sondern auch den Verkauf von Hybrid- oder elektrischen Passagierflugzeugen in den kommenden 15 Jahren. Zwar ist das Unternehmen derzeit noch weit von batteriebetriebenen Jumbo-Jets entfernt, aber Airbus soll laut Scherer bereits die technologische Infrastruktur für autonome Flieger sowie für Flugzeuge mit nur einem Pilot besitzen.

Bei der Realisierung dieses Vorhabens geht es dem Verkaufschefs von Europas größtem Flugzeughersteller zufolge jedoch weniger um technologische Hürden, sondern vielmehr um den Brückenschlag zwischen der Regulierungsbehörde und der Wahrnehmung der Öffentlichkeit. Letztere muss allerdings wieder Vertrauen in die Luftfahrt gewinnen. Das leidet nach zwei tödlichen Abstürzen innerhalb weniger Monate der Boeing 737-Max. Scherer betont die Notwendigkeit einer "absoluten, kompromisslosen Sicherheit in dieser Industrie".

Pilotenlose Luftfahrzeuge im Trend

Bei der Paris Air Show 2019 zwischen 17. und 23. Juni präsentieren zahlreiche Hersteller unbemannte Luftfahrzeuge, die jedoch hauptsächlich für militärische Zwecke konstruiert sind. Aber auch die derzeit vieldiskutierten Flugtaxis sind Teil der Show. Airbus will sich dem Trend der autonomen Flieger anschließen. Daneben prophezeit Scherer die Notwendigkeit von mindestens 37.000 neuen Luftfahrzeugen in den kommenden 20 Jahren – insbesondere in Asien. Die gesamte Industrie würde zudem künftig CO2-Emissionen reduzieren.