Produkte
19.01.2015

Analyst: Neues Apple iPad Pro kommt mit eigenem Stift

Das für 2015 erwartete iPad Pro soll Unterstützung für einen Apple-Stylus erhalten, der auch handschriftliche Notizen auf anderen Oberflächen aufzeichnen kann.

Zahlreiche Analysten rechnen noch dieses Jahr mit einer Vorstellung von Apples 12,9-Zoll-Tablet iPad Pro. Dieses soll eine Alternative zu Microsofts Surface Pro 3 bieten, das derzeit recht erfolgreich die Nische zwischen Tablet und Ultrabook besetzt. Laut Ming-Chi Kuo von KGI Securities dürfte das iPad Pro neben der Bildschirmgröße eine weitere Gemeinsamkeit mit dem Surface Pro 3 haben: einen Stylus. Der Stift solle die Benutzerfreundlichkeit des iPad Pro verbessern und als optionales Zubehör erscheinen.

Patente als Indizien

Der Grund dafür liege im erwartet hohen Preis für das iPad Pro. Wäre der Stylus im Lieferumfang enthalten, müsste Apple einen deutlich höheren Preis dafür verlangen, der Kunden abschrecken könnte. Die Eingabe soll laut Kuo über einen Beschleunigungssensor erfasst werden, sodass auch auf anderen Oberflächen oder in der Luft gezeichnet und geschrieben werden könnte.

Kuo ist bekannt für seine Prognosen zu neuen Apple-Produkten, er lag aber auch schon oft weit daneben. Es gibt aber auch einige Indizien, die seine Theorie stützen. So meldete Apple in den letzten Jahren zahlreiche Patente an, die die Stifteingabe bei Tablets und Smartphones verbessern sollen. So wurde Apple Ende Dezember ein Patent für einen Stylus gewährt, der mittels dem Beschleunigungssensor auch handschriftliche Notizen auf Papier aufzeichnen kann.