Produkte
04.05.2014

Android 4.4. liegt noch immer unter zehn Prozent

Die Update-Verbreitung von Googles mobilem Betriebssystem steht häufig in der Kritik. Jüngste Zahlen zeigen, dass KitKat aufholt, aber noch keine kritische Masse erreicht.

Wie aus den monatlichen Statistiken von Google hervorgeht, liegt die Verbreitung der aktuellen Android-Version 4.4. (KitKat) derzeit bei 8,5 Prozent. Jelly Bean, das im Juli 2012 veröffentlicht wurde, ist mit insgesamt knapp 61 Prozent nach wie vor die am stärksten verbreitete Android-Version. Auf Rang zwei liegt derzeit die noch ältere Version Android 2.3.3-2.3.7 (Gingerbread), sie kommt auf einen Anteil von 16,2 Prozent. Dahinter folgt mit 13,4 Prozent das erstmals 2011 veröffentlichte Ice Cream Sandwich.

Wenngleich die aktuellste Android-Version noch immer keine zehn Prozent erreicht, so hat KitKat im Vergleich zum Vormonat dennoch stark aufgeholt. Mit Anfang April lag die Verbreitung von Android 4.4 nämlich erst bei 5,3 Prozent.

Die Statistiken werden von Google monatlich anhand einer Analyse der Play Store-Besucher ermittelt. Geräte, die auf Versionen laufen, die älter als Android 2.2 sind, werden in den Zahlen nicht mehr erfasst.