FILE PHOTO: The Apple logo is displayed at company headquarters in California

© REUTERS / Stephen Lam

Produkte

Apple pfeift bei Mixed-Reality-Headset auf das Metaverse

Glaubt man einschlägigen Gerüchten, wird Apple noch heuer ein Mixed-Reality-Headset präsentieren. Mit dem von Facebook propagierten Metaverse will man mit dem Gerät aber nichts zu tun haben.

Das schreibt der Bloomberg-Journalist Mark Gurman in der jüngsten Ausgabe seines Newsletters Power On. Ihm sei "ziemlich direkt" gesagt worden, dass man bei Apple von der Idee des Metaversums, also einer vollständig virtuellen Welt in die Nutzer*innen abtauchen können, wenig halte, schreibt Gurman.

Kein "Ganztagsgerät"

Bei dem geplanten Mixed-Reality-Headset von Apple liege der Fokus viel mehr auf kurzen Spielen, gelegentlicher Kommunikation oder dem Konsum von Inhalten. Als "Ganztagsgerät" sei es nicht gedacht, heißt es weiter.

Laut Gerüchten soll das Apple VR-AR-Headset zwischen 200 und 300 Gramm wiegen und über 3 Micro-Displays sowie mehrere Kameras, die Hand- und Augenbewegungen der Nutzer*innen tracken, verfügen. Angetrieben werden soll es von 2 Prozessoren. Das Gerät soll auch funktionieren, ohne an ein iPhone oder an einen Mac gekoppelt zu sein.

Der Preis der Entwicklerversion wird sich laut Gurman auf rund 3.000 Dollar belaufen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare