© Deleted - 1999498

Upgrade
05/14/2014

Apple testet iPhone 6 Display mit 1704 x 960 Pixel

Dass das Display des iPhone 6 im Vergleich zum 5s wachsen wird, bezweifelt niemand mehr. Um es Entwicklern leicht zu machen, soll die Auflösung proportional angehoben werden.

Während ein oder sogar zwei größere iPhone-Modelle als beschlossene Sache gelten, ranken sich die Spekulationen nun um die Display-Auflösung, die gerade auch für die Adaptierung von Apps eine wichtige Rolle spielen. Der gewöhnlich gut informierte US-Blog 9to5Mac kommt aufgrund von Insiderinformationen und eigenen Recherchen nun zum Schluss, dass Apple beim iPhone 6 auf eine Display-Auflösung von 1704 mal 960 Pixel setzen wird.

Grundauflösung mal drei

Wie 9to5Mac überzeugend aufschlüsselt, wird Apple höchstwahrscheinlich die bereits seit langem etablierte Grundauflösung von 568 mal 320 Pixel für die größeren Modelle verdreifachen. Um die Retina-Auflösung zu erreichen, setzt das aktuelle iPhone-5S-Display auf ebendiese Auflösung, verdoppelt die Pixel aber sowohl vertikal als auch horizontal. Für ein noch größeres Display könnte Apple die Pixelanzahl folglich verdreifachen, was den Nebeneffekt hätte, dass App-Entwickler ihre Programmoberflächen praktisch unverändert lassen könnten.

So deuten durchgesickerte Pläne des iPhone-Produzenten Foxconn darauf hin, dass Apple am 16:9-Format festhalten möchte. Bei beiden meistdiskutierten neuen Displaygrößen 4,7 und 5,5 Zoll wäre die Pixeldichte und somit auch die Schärfe des Bildschirms mit 416 und 356 PPI (pixel per inch) immer noch höher als bei den aktuellen Retina-iPhone-Modellen. Insiderinformationen zufolge plant Apple offenbar auch keine radikale Umgestaltung der Oberfläche. Icons und Bedienelemente sollen nur entsprechend größer dargestellt werden, schreibt 9to5Mac.

Ab August oder doch im Herbst

Unklarheit herrscht weiterhin, wann Apple das größere iPhone 6 und eine ebenfalls diskutierte XL-Phablet-Variante aus dem Sack lässt. Mehrere Marktbeobachter rechnen mit einer 4,7-Zoll-Variante bereits im Spätsommer und einem noch größeren Modell im Herbst pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. Weitere Hinweise auf die Apple-iPhone-Strategie könnte auch die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC von 02. bis 06. Juni in San Francisco liefern.