© Thomas Prenner

Produkte
05/25/2019

Apple veröffentlicht iOS 12.3.1: Das ist neu

Rund zwei Wochen nach der Veröffentlichung von iOS 12.3 bringt Apple ein kleineres Update für sein Betriebssystem.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat Apple das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem iOS 12.3.1 veröffentlicht. Erst vor etwa zwei Wochen erschien iOS 12.3, Apple hat sich mit dem ersten Update also sehr wenig Zeit gelassen. Einer der Hauptgründe dürfte ein Bug gewesen sein, der Voice-over-LTE-Anrufe verhindert hat, sowohl ankommende als auch abgehende. 

Zwei weitere Bugs in 12.3, die nun ausgebessert sind, drehen sich um Messages. So wurden Nachrichten von unbekannten Empfängern weiterhin angezeigt - auch, wenn man einen entsprechenden Filter aktiv hat. Auch die Möglichkeit Junk-Mails zu melden war teilweise verschwunden. 

Neben diesen konkreten Bugs hat Apple auch noch weitere Sicherheitslücken gestopft, wie es heißt.

macOS

Gleichzeitig mit dem neuen iOS kam auch ein Patch für macOS. Was genau jener macht, ist aber großteils unklar. Es dürfte aber mit Problemen mit dem T2-Chip zusammenhängen. 

Einen Ausblick darauf, was das nächste große Update auf iOS 13 bringt, darf man sich schon bald erwarten. Am 3. Juni wird die World Wide Developers Conference (WWDC) mit der Keynote eröffnet, bei der iOS 13 einer der Höhepunkte sein dürfte.