Produkte
12.08.2014

Arbeiten an neuem USB-Stecker Typ C abgeschlossen

Der neue Stecker-Standard für USB ist fertig. Der deutlich kleinere Stecker soll Typ A und Typ B ablösen und das Einstecken in beliebiger Ausrichtung ermöglichen.

Die Arbeiten an den Spezifikationen für den neuen USB Typ C-Stecker wurden abgeschlossen. Das gab die zuständige USB Promoter Group bekannt. Der größte Vorteil des neuen Typ C-Steckers ist, dass dieser in beliebiger Ausrichtung eingesteckt werden kann. Eines der größten Ärgernisse von USB-Steckern ist, dass meist versucht wird, diese verkehrt einzustecken. Das soll, ähnlich wie bei Apples Lightning, mit Typ C-Steckern nicht möglich sein. Die Größe soll jener von aktuellen microUSB-Steckern, wie man sie von Smartphones kennt, ähneln. Die beiden Schnitstellen sind jedoch nicht miteinander kompatibel, es wird zum Marktstart aber passende Adapter geben.

Gemeinsam mit USB 3.1

Der Stecker ist 8,4 Millimeter breit und 2,6 Millimeter hoch. Damit soll er "ausreichend robust für Laptops und Tablets", zugleich aber auch "schmal genug für Smartphones" sein. Der neue Stecker-Typ ist auch mit dem neuen USB 3.1-Standard kompatibel, der die Übertragungsgeschwindigkeit im Vergleich zu USB 3.0 auf 10 Gbps verdoppelt. Mit USB 3.1 ist es auch möglich, Geräte mit hohem Leistungsbedarf zu betreiben. Während USB 3.0 maximal 4,5 Watt Leistung liefern konnte, sind mit USB 3.1 bis zu 100 Watt möglich. Bislang gibt es noch keine Geräte, die USB 3.1 unterstützen.

Es ist unklar, ab wann es die ersten Geräte mit dem Typ C-Stecker geben wird, die Hersteller planen jedoch einen schrittweisen Umstieg. Das liegt vor allem daran, dass Anschlüsse vom Typ A, wie man es von USB-Sticks kennt, sehr weit verbreitet sind. In der Presseaussendung drückten zahlreiche Unternehmen, unter anderem Microsoft, Intel und HP, ihre Unterstützung für den neuen Standard aus.