Produkte
20.08.2018

Aston Martin bringt Neuauflage von James-Bond-Auto mit 007-Gadgets

Der DB5 soll dem Modell aus dem Film Goldfinger originalgetreu nachgebildet sein und drei Millionen Euro kosten.

Aston Martin bringt den legendären DB5 zurück. Nicht in irgendeiner Version, sondern in einer originalgetreuen Reproduktion des Wagens, den James Bond in dem Film Goldfinger fuhr. Dazu werden auch Gadgets eingebaut, die zusammen mit dem Oscar-Gewinner Chris Corbould entwickelt wurden, der die Special Effects bei acht Bond-Filmen beaufsichtigte.

Der Goldfinger DB5 wird auf 25 Stück limitiert sein und kostet drei Millionen Euro. Die ersten Fahrzeuge sollen 2020 ausgeliefert werden. Wochenendausflüge damit wird man dann aber nicht machen können: Aston Martin weist darauf hin, dass der DB5 keine Straßenzulassung hat.

Der DB5 soll eine authentische Reproduktion des Film-Autos sein, mit ein paar Modifikationen, um eine hohe Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit zu gewähren. Zu den funktionsfähigen Bond-Gadgets gehört das rotierende Nummernschild. Welche weiteren Gadgets verbaut sind, ist noch unbekannt. Das Auto wird nur in der ikonischen Farbe Silber produziert.

Der Wagen kam zwar erstmals in Goldfinger zum Einsatz, war aber auch danach in sechs weiteren Bond-Filmen zu sehen: Thunderball, GoldenEye, Tomorror Never Dies, Casino Royale, Skyfall und Spectre. Der DB5 gehört in der Populärkultur so zu 007, wie die Walther PPK.