Produkte 07.02.2017

BAWAG: Konto eröffnen per Video

Bei der BAWAG können Kunden ein Konto eröffnen, in dem sie sich per Videogespräch dafür legitimieren.

Am 3. Jänner 2017 hat die zuständige Aufsicht (FMA) den Banken die Genehmigung für Österreich erteilt, per Videotelefonat und Online-Legitimation am Computer Handy oder Tablet Bankgeschäfte zu tätigen. Den Banken war diese Möglichkeit, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten, in Österreich bisher untersagt.

Die BAWAG hat die Videolegitimierung nun gemeinsam mit der IT-Firma WebID Solutions als eine der ersten österreichischen Filial-Banken umgesetzt. Das bedeutet: Potentielle Neukunden, aber auch Bestandskunden, können jetzt per Videotelefonat etwa ein neues Konto eröffnen, die Ausweitung auf andere Service-Leistungen der Bank sind aber bereits in Planung.

Ausweitung auf Kredite

„In einem ersten Schritt ist die Videolegitimierung für den durchgehenden Online-Abschluss unserer Kontomodelle vorgesehen. Wir werden diese aber demnächst auf alle unsere digitalen Fokusprodukte, wie etwa den Einfach Online Kredit, ausweiten“, erzählt Marcus Kapun von der BAWAG.

Die Videolegitimation stellt dabei auch das IT-System der Bank vor neue Herausforderungen. „Die wesentliche Herausforderung ist es sicherzustellen, dass die Antrags-Session des Kunden auf Dauer eindeutig mit der von ihm geleisteten Legitimation verbunden bleibt. Zusätzlich müssen die erfassten Legitimationsdaten inklusive des Audiomitschnitts und der aufgezeichneten Ausweisfotos dem jeweiligen Antrag und Kunden eindeutig zugeordnet sein sowie im Anlassfall jederzeit zur Verfügung stehen“, erklärt Kapun. Dazu habe man eng mit den IT-Spezialisten zusammengearbeitet.

FinTechs als Kooperationspartner

Bisher war es bei der BAWAG bereits möglich, sich via EPS-System online zu legitimieren. Das hat der Bank dabei geholfen, das neue System rasch umzusetzen. Für Kunden wird es durch das neue System auf jeden Fall einfacher, die Bank zu wechseln, wenn die Online-Eröffnung eines Kontos möglich wird. Bevor die Kontogeschäftsverbindung am Ende freigeschaltet wird, müssen Neukunden im Livechat ein paar Minuten lang Fragen beantworten, während die Ausweisdokumente im Hintergrund geprüft werden.

Die BAWAG will künftig auch mit FinTechs kooperieren, um Kunden die Durchführung von Finanzgeschäften einfacher zu machen. „Durch die Videolegitimation bieten wir unseren Kunden einen sicheren, bequemen und komplett durchgängigen digitalen Abschluss für immer mehr Produkte. Durch die Zusammenarbeit mit FinTechs wollen wir unser Angebot für den Kunden durch weitere wertvolle Services erweitern“, erklärt Kapun.

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen BAWAG P.S.K. und futurezone.

(futurezone) Erstellt am 07.02.2017