Produkte 20.09.2017

Bilder von Googles neuen Pixel-Geräten durchgesickert

Durchgesickerte Bilder der neuesten Google-Hardware. Von links: Pixelbook, Google Home Mini, Daydream View, Pixel 2 und Pixel 2 … © Bild: Droid-Life

Bereits vor der offiziellen Google-Präsentation am 4. Oktober tauchen Leaks zu Google Home Mini, Pixelbook, der VR-Brille Daydream View und dem Smartphone Pixel 2 auf.

Am 4. Oktober hat Google eine Präsentationsveranstaltung mit Smartphone-Fokus geplant. Dabei erwartet wird die offizielle Vorstellung des von HTC produzierten Pixel 2. Dieses soll in zwei Größen (Pixel 2 und Pixel 2 XL) erscheinen und ab 649 bzw. 749 US-Dollar kosten. Die Webseite Droid-Life.com ist nun an einige (nicht besonders hochaufgelöste) Bilder gelangt, die das Pixel 2 sowie weitere Geräte zeigen, die eigentlich erst am 4. Oktober in Erscheinung treten sollten.

Google Home Mini

Eines der Geräte ist der Google Home Mini, eine kleinere Version des sprachgesteuerten Smart-Home-Lautsprechers Google Home. Ähnlich wie beim Amazon Echo Dot (im Vergleich zu Amazon Echo) werden dabei sämtliche Funktionen des größeren Lautsprechers (u.a. Websuche, Musikplayer, Steuerung von Smart-Home-Geräten) in eine kleinere Form gebracht. Der Google Home Mini sieht wie ein liegendes Ei mit Lautsprecherfell-Bezug und vier durchscheinenden LEDs aus. Der Lautsprecher soll in drei Farben um 49 Dollar auf den Markt kommen.

Pixelbook

Durchgesickert ist auch das Aussehen des Pixelbook. Das neue Chromebook mit besonders starker Leistung soll ein 2-in-1-Gerät sein und sowohl als Laptop, als auch als Tablet fungieren. Das Gerät wird angeblich mit 128, 256 oder 512 GB Speicher geliefert und soll 1199, 1399 bzw. 1749 US-Dollar kosten. Als Zubehör gibt es einen Datenstift namens Pixelbook Pen für 99 Dollar.

Daydream View

Außerdem vorgestellt werden soll Daydream View, ein neues Virtual-Reality-Headset von Google. Das Gerät soll in drei Farben für 99 Dollar auf den US-Markt kommen. Gegenüber dem Vorgängermodell würde dies einen 20-Dollar-Preisanstieg bedeuten, wie Pocket-Lint berichtet.

( futurezone ) Erstellt am 20.09.2017