FILE PHOTO: A Huawei logo is seen on a cell phone screen in their store at Vina del Mar

Symbolbild: Die Kamera des kommenden Huawei-Modells soll einen noch stärkeren Zoom ermöglichen

© REUTERS / Rodrigo Garrido

Produkte
02/07/2020

Chinas Handy-Hersteller arbeiten an gemeinsamem App-Store-System

Vier chinesische Hersteller wollen sich mit einer gemeinsamen Plattform gegen Google positionieren.

Die chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi, Huawei, Oppo und Vivo wollen ein eigenes App-Store-System herausbringen. Die dafür gegründete Plattform der neuen Global Developer Service Alliance (GDSA) sollte laut einem Reuters-Bericht bereits im März online gehen. Allerdings wisse man nicht, wie sich der Ausbruch des Coronavirus auf den geplanten Start auswirkt.

Die Plattform der GDSA soll es Entwicklern erleichtern, Apps schneller für internationale Kunden bereitzustellen. Die Apps sollen in den Shops der vier Smartphone-Hersteller zeitgleich auftauchen. Neben Apps soll das Angebot auch für Spiele, Filme und Musik gelten. Zunächst sei die Abdeckung auf neun Regionen reduziert, darunter Russland, Indonesien und Indien

Huawei-Teilnahme nicht bestätigt

Xiaomi, Oppo und Vivo haben die Zusammenarbeit bereits bestätigt, sie sind offiziell auf der GDSA-Website vertreten. Ein Sprecher von Xiaomi verneinte allerdings die Beteiligung von Huawei. Zudem wolle man Google nicht herausfordern. Oppo und Vivo haben sich zu Huawei nicht geäußert, Huawei selbst hat einen Kommentar abgelehnt.

Googles Play Store brachte 2019 weltweit 8,8 Milliarden US-Dollar ein und liegt damit weit vor der Konkurrenz. Glaubt man den Gerüchten und Huawei ist Teil der GDSA, machen die vier Firmen 40,1 Prozent des internationalen Smartphone-Marktes aus. "Mit der Bildung dieser Allianz wird jede Firma versuchen, die Vorteile der anderen in verschiedenen Regionen zu nutzen. Xiaomi hat eine starke Anwenderbasis in Indien, Vivo und Oppo sind in Südostasien stark und Huawei in Europa", sagt Nicole Peng, Vize-Präsidentin für Mobilität der Tech-Anayse-Firma Canalys gegenüber Reuters. Zudem baue man sich so mehr Verhandlungsmacht gegen Google auf.

Mehr Sichtbarkeit für Entwickler

Huawei ist dabei das bisher einzige Unternehmen der vier, das aufgrund des andauernden Handelskriegs ohne Google-Apps auskommen muss. Derzeit arbeitet der Smartphone-Hersteller an einem eigenen Betriebssystem, Harmony OS, um sich unabhängig von Google zu machen. 

Laut Katie Williams von Analyse-Unternehmen Sensor Tower könnte eine neue App-Plattform eine Chance sein: "Sie machen es Entwicklern einfach, ihre Reichweite in mehreren App-Stores zu erhöhen, um mehr Entwickler und letztendlich mehr Apps anzulocken". Bei der Flut von Apps, die täglich im Google Play Store erscheint, biete eine neue Plattform mehr Sichtbarkeit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.