© Foto: Dell

CONSUMER ELECTRONIC SHOW
01/07/2011

Dell setzt auf Tablet mit schnellem Internet

Android-Gerät verbindet sich über HSPA+ und verfügt über einen sieben Zoll großen Bildschirm mit Kamera auf der Vorderseite. Für die flüssige Bedienung sorgt ein Dualcore-Prozessor von Nvidia.

Dell will am derzeit boomenden Markt der neuen Tablet-PCs teilhaben. Am Donnerstag stellte der texanische Computerhersteller das "Streak 7" mit Android-Betriebssystem auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vor. Das Gerät sei das erste Tablet weltweit, das den schnellen Mobilfunkstandard HSPA+ nutzt und werde in wenigen Wochen zunächst in den USA verfügbar sein. "Streak 7" verwendet das dortige Netz von T-Mobile, wird aber Provider-unabhängig von Dell vertrieben.

Das Gerät besitzt einen sieben Zoll großen Multitouch-Bildschirm aus besonders stoßfestem "Gorilla" Glas mit einer Auflösung von 800 mal 480 Pixel. Weitere Funktionen beinhalten eine 1,3 Megapixel-Kamera uaf der Vorderseite für Videochats über Skype. Auf der Rückseite findet sich eine fünf Megapixel Kamera. Der interne Speicher kann auf bis zu 32 Gigabyte aufgerüstet werden. Anders als Apples iPad unterstützt das neue Dell-Gerät auch Adobe Flash.

Als Betriebssystem dient noch Googles Android 2.2, sobald das für neue Geräteklasse konzipierte System 3.0 mit dem Codenamen "Honeycomb" verfügbar ist, könne die Software aktualisiert werden. Für flüssiges Arbeiten kommt ein Dual-Core Tegra2-Chip (1 GHz) von Nvidia zum Einsatz. Das "Streak 7" soll zu einem "sehr konsumentenfreundlichen Preis" angeboten werden, so Dell. Ob und wann das Gerät nach Österreich kommt, steht noch nicht fest.

Mehr zum Thema:

FUTUREZONE-Special zur CES 2011

(futurezone/dpa)