US-ELON-MUSK-SPEAKS-AT-SATELLITE-CONFERENCE-IN-WASHINGTON,-DC

© APA/AFP/GETTY IMAGES/WIN MCNAMEE / WIN MCNAMEE

Produkte
08/16/2020

Elon Musk: Schutzmaßnahme für Tesla-App kommt "peinlich spät"

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die Musk schon im vergangenen Jahr angekündigt hatte, wird nun final geprüft.

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Tesla-App kommt Elon Musk zufolge „peinlich spät“. Die Sicherheitsmaßnahme würde gerade final geprüft werden, wie er einem Twitter-Follower antwortet.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Musk hatte die Zwei-Faktor-Authentifizierung schon im Mai vergangenen Jahres angekündigt. Im April sprach er von einer „baldigen“ Ausrollung. Nun heißt es, nochmals ein wenig Geduld beweisen – wie lange, hat Musk nicht erwähnt.

Fernsteuerung per App

Der Wunsch der Tesla-Besitzer nach der Sicherheitsmaßnahme ist immer lauter geworden. Unter anderem können sie über die Tesla-App ihr Elektroauto aus der Ferne sperren und entsperren, den Ladenvorgang überwachen und steuern, es lokalisieren oder dessen Software aktualisieren.

Die Authentifizierung soll laut Musk via SMS oder Authentifizierungs-App, wie jene von Google, funktionieren. Letztere sei laut TechCrunch sicherer, zumal Codes per SMS von Hackern viel leichter abgefangen werden können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.