© Screenshot

Tipps
12/27/2011

Erste Hilfe bei Handyverlust

Wer zu Weihnachten ein neues Smartphone in Händen hält, will es nicht gleich wieder verlieren. Smartphone-Apps oder Standard-Funktionen können dabei helfen, das begehrte Gerät bei Verlust wieder zu finden. Die futurezone zeigt, wie man sein Handy in der Not aufspürt.

von Thomas Prenner

Ab iOS 5 hat Apple gratis seine "Find my Phone"-Funktion integriert, mit der man verlorengegangene iPhones wieder aufzuspüren kann. Um diese zu nutzen, muss man lediglich den Dienst iCloud aktivieren. Bei einem neu aufgesetzten Gerät mit iOS 5 erscheint das entsprechende Menü direkt beim erstmaligen Hochfahren des Handys.

Wer das überspringt, findet in den Einstellungen einen entsprechenden Punkt. Unter iCloud kann dann der Dienst “Find My Phone” aktiviert werden. Wer sein Handy verliert, muss sich danach nur auf der entsprechenden Webseite mit seinem iCloud-Account einloggen. Über den entsprechenen Button kann man sein Gerät orten, eine Nachricht senden, einen Ton abspielen, das Gerät sperren oder alle Inhalte löschen.

Microsoft bietet bei Geräten mit Windows Phone 7 etwas ähnliches an. Auf windowsphone.com findet sich in dem Bereich “Mein Handy” eine Funktion, wo man das verlorene Windows Phone anrufen, sperren, löschen oder auf einer Karte anzeigen kann. Damit der Dienst genutzt werden kann, muss er zuerst auf der entsprechenden Seite kostenlos aktiviert werden.

Apps für Android
Im Gegensatz zu iOS und Windows Phone 7 hat Android keine native Möglichkeit, sein verloren gegangenes Mobiltelefon wieder aufzuspüren. Dafür gibt es eine Reihe Apps, die diese Funktionalität nachrüsten.

Eine davon ist SeekDroid. Sobald die App installiert ist, können Nutzer über das Web-Interface den Droiden aus der Ferne steuern. Die Bedienung ist selbsterklärend, man kann sein Handy orten und Infos zum letzten Anruf abrufen oder einen Alarm auslösen. Auf Wunsch können auch SMS-Befehle festgelegt werden, mit denen man das Handy fernsteuern kann.

In der Pro-Variante (3,63 Euro) kann man das Smartphone mittels eines Codes aus der Ferne sperren, oder veranlassen, dass alle gespeicherten Daten auf dem Telefon gelöscht werden.

Zusätzlich beitet Seekdroid noch eine weitere interessante Möglichkeit. Über den Befehl “Hide” wird Seekdroid am Smartphone versteckt und taucht nicht mehr in der App-Übersicht auf. Auch im Menü zur Deinstallation einzelner Apps ist Seekdroid nicht mehr gelistet. Einzig über die App Titanium Backup ist es bei den installierten Programmen sichtbar und kann auch gestoppt und deinstalliert werden.

Where’s My Droid
Eine weitere Möglichkeit ist die kostenlose Variante der App Where’s My Droid. Die App läuft, wie alle anderen im Vergleich, im Hintergrund und reagiert auf Codes, die über SMS gegeben werden. Je nach gewünschter Funktion, kann der Besitzer des Androiden von jedem anderen Handy Befehle per SMS geben.

In der kostenlosen Variante kann das Smartphone dazu gebracht werden, laute Geräusche von sich zu geben, auch wenn sich das Handy im lautlosen Modus befindet. Außerdem antwortet es auf Wunsch auf die Kommando-SMS mit den derzeitigen GPS-Koordinaten. Die Schlüsselwörter, die man per SMS zusendet, auf die die App reagiert, können im Vorfeld selbst bestimmt werden.

Wer um knapp drei Euro die Pro-Version im Android-Market kauft, hat zusätzlich noch die Funktion, alle persönliche Inhalte am Telefon aus der Ferne zu löschen (Wipe). Außerdem kann der Droide aus der Ferne mit einem Code gesperrt werden.

Lookout Security
Nutzer, die ihr Smartphone nicht nur wiederfinden, sondern auch vor etwaigen Gefahren durch Schadsoftware schützen wollen, können die Sicherheits-Suite von Lookout nutzen. Zusätzlich bietet das Sicherheitspaket noch eine Backup-Funktion. Lookout ist für Android und iOS erhältlich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.