© Honor

Produkte
04/25/2019

Finderlohn: Honor hat Handy-Prototyp in Deutschland verloren

​​​​​​​Wer den Prototypen findet, kann sich über ein paar tausend Euro freuen. Die Geschichte erinnert an die iPhone-4-Saga aus dem Jahr 2010.

Der chinesische Smartphone-Hersteller Honor hat sich mit einer ungewöhnlichen Bitte an die Öffentlichkeit gewandt: "Bitte helft uns", schreibt der offizielle deutsche Honor-Twitter-Account.

Einem Honor-Mitarbeiter ist am 22. April in einem ICE-Zug von Düsseldorf nach München ein Honor Smartphone-Prototyp abhandengekommen. Mithilfe der Öffentlichkeit versucht der zu Huawei gehörende Technologiekonzern sein kostbares Handy wieder zurückzubekommen.

Sollte jemand brauchbare Hinweise liefern, die zum Auffinden des Smartphones beitragen, verspricht Honor einen Finderlohn in der Höhe von 5000 Euro.

Da kommen Erinnerungen an 2010 auf, als ein Apple-Mitarbeiter das noch nicht veröffentlichte iPhone 4 "unabsichtlich" in einer Bar vergessen hat.