In this July 9, 2014 photo released by LG Display Co., an employee at the company demonstrates an 18-inch flexible display, in Seoul, South Korea. The South Korean display panel maker said Friday, July 11, 2014 it has developed the 18-inch flexible display that can be rolled into the shape of a thin cylinder, a step closer to making a large-size display for flexible TVs. (AP Photo/LG Display Co.)

© AP/ap

Produkte
11/23/2018

"Foldi": Auch LG könnte an faltbaren Smartphones arbeiten

LG hat sich drei Namen schützen lassen, die auf künftige faltbare Smartphones hindeuten.

Anfang November zeigte Samsung auf seiner Entwicklerkonferenz sein erstes faltbares Smartphone. Kurz davor hatte der chinesische Hersteller Royole ein ähnliches Projekt vorgestellt, das bei den ersten Testern jedoch nicht allzu gut abschnitt. Der Wettlauf der Hersteller um funktionierende und marktfähige Produkte ist längst entbrannt. Nun verdichten sich Hinweise, dass auch LG in das Rennen einsteigt.

Denn laut einem Bericht von engadget hat LG beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (European Union Intellectual Property Office (EUIPO)) am 21. November drei Anträge auf den Schutz der Markennamen „Flex“, „Foldi“ und „Duplex“ gestellt. Die Anträge wurden in der Kategorie 9 gestellt, unter welche unter anderem Smartphones fallen. Das legt den Verdacht nahe, dass LG die besagten Namen für Smartphones nutzen wird.

Zugleich ist nicht garantiert, dass LG die besagten Namen tatsächlich für Produkte verwendet. Wenn doch, dann ist „Foldi“ als Name für ein faltbares Smartphone auf jeden Fall aufgelegt.