© Gregor Gruber

Offiziell bestätigt

Galaxy S3 bekommt kein Update auf Android KitKat

Wie unter anderem SamMobile berichtet, sollten S3- und S3-Mini-User ihre Hoffnung begraben, dass die frei im Handel erhältlichen Geräte-Versionen mit ein Gigabyte RAM noch ein Update auf die aktuelle Android-Version KitKat bekommen. Zwar sind für diese nur 512 MB Speicher als Mindestvoraussetzungen vorgesehen, zum Verhängnis dürfte den Samsung-Geräten aber die Samsung-eigenen Zusätze im Betriebssystem werden.

Update nicht zielführend

Samsung zufolge sind die 1 GB RAM einfach zu wenig, um ein sinnvolles User-Erlebnis mit KitKat zu garantieren. Daher werde Android 4.4 nur bei den neueren S3-Modellen mit LTE angeboten, die über 2 GB Speicher verfügen. Für die meisten S3-User bedeutet dies, dass Android 4.3 das letzte Update sein wird. Das S3 Mini soll überhaupt mit 4.2 sein Auslangen finden müssen.

Die Entscheidung Samsungs unterstreicht einmal mehr, wie schwierig es für Google ist, sein jeweils aktuelles Android-Update flächendeckend im Markt zu verteilen. Laut einer internen Statistik lag die Verbreitung von Version 4.4 (KitKat) Anfang Mai erst bei 8,5 Prozent aller Android-Geräte.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!