© Screenshot

Browser
12/04/2013

Google will Chrome-Web-Apps auch für Android und iOS

Ab Jänner 2014 sollen Smartphone- und Tablet-Nutzer von Google Chrome Web Apps nutzen können, die bislang auf den Desktop beschränkt waren.

Wie The Next Web berichtet, arbeitet Google derzeit an einem Toolkit, mit dem Entwickler Apps für die mobilen Versionen von Google Chrome programmieren können. Es soll außerdem leicht möglich sein, bestehende Desktop-Apps für die mobilen Plattformen anzupassen. Das geht aus einem GitHub-Repository hervor, auf das The Next Web gestoßen ist. Warum das Projekt nicht auf Google Code gehostet wird, ist unklar. Google selbst wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

Im Chrome Webstore finden sich derzeit Tausende Apps für den Browser. Dazu zählen Spiele, Modifikationen oder auch Google-Tools wie der Kalender oder das Notiz-Tool Google Keep. Die Apps werden in HTML, JavaScript und CSS geschrieben und können auch offline und außerhalb der Chrome-Oberfläche gestartet werden. Außerdem können sie auf gewisse Schnittstellen zugreifen, zu denen gewöhnliche Web Apps keinen Zugang haben.