© Porsche

Produkte
10/14/2019

Günstiger Taycan: Porsche stellt 4S Modell vor

Porsche zeigt die dritte Variante seines Elektro-Sportwagens für knapp über 100.000 Euro.

Nach dem Taycan Turbo und dem Taycan Turbo S stellte Porsche nun das Einsteigermodell, den Taycan 4S, seiner Elektro-Flotte vor. Der Sportwagen wird in zwei Varianten angeboten. Die verbaute Performance-Batterie kommt mit einer Leistung von wahlweise 390 kW (530 PS) oder, in der Plus-Variante, mit 420 kW (571 PS). Verbaut wurde dafür ein Akku mit einer Kapazität von 79,2 kWh, der auf 93,4 kWh aufgerüstet werden kann. 

Porsche stellte den Taycan 4S in Frozenblue Metallic vor.

Er kommt wahlweise mit einer Leistung von 390 kW (530 PS) oder, in der Plus-Variante, 420 kW (571 PS).

Die Reichweite schwankt zwischen 407 und 463 Kilometern je nach Batterie.

Der Porsche soll ab 105.607 Euro verfügbar sein.

Maximal 463 Kilometer Reichweite

Laut Angaben von Porsche beschleunigt der 4S in beiden Batterie-Varianten in 4,0 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer, bei einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und einer Reichweite von maximal 407 Kilometern. Die Plus Variante kommt laut Porsche 56 Kilometer weiter. 

Optisch unterscheidet sich der 4S von anderen Modellvarianten durch seine 19-Zoll-Aero-Reifen mit roten Bremssätteln und einem neu designten Cockpit. Die Lackierung des gezeigten Wagens heißt "Frozenblue Metallic". Beim Interieur kann gänzlich auf Leder verzichtet werden, Teile des Innenraums werden aus Recyclingmaterial gefertigt.

Das neue Interieur hebt sich von der Turbo-Variante ab.

Außen unterscheiden sich vor allem die Reifen von den anderen Modellen.

Das Fahrzeug kann bereits vorbestellt werden und soll im Januar 2020 in Europa verkauft werden. Der günstigste Preis beträgt 105.607 Euro. Nach der Kritik an den teuren Turbo Varianten, die jeweils bei 152.000 und 185.000 Euro starten, soll der Taycan 4S als leicht günstigere Einstiegs-Variante funktionieren.