© AP / Richard Drew

Produkte
04/25/2019

Günstiges Google-Phone Pixel 3a geleakt

Nach einer langen Liste an Gerüchten ist nun erstmals ein Foto des günstigeren Pixel-Phone aufgetaucht.

Gerüchte, wonach Google eine günstigere Version seiner Pixel-Phones bringen wird, gibt es schon lange. Nun hat der bekannte Leaker Evan Blass, auch bekannt unter dem Twitter-Namen @evleaks, ein Foto veröffentlicht, das das Pixel 3a zeigen soll.

Mit dem breiten Rahmen erinnert das Design des günstigen Pixel-Modell an Smartphones, die mittlerweile in die Jahre gekommen sind. Die Konkurrenz hat in derselben Preiskategorie wesentlich modernere Designs - etwa mit Kameraloch, schmalen Rändern und kleinere Notches - im Angebot.

Überzeugen soll das Pixel 3a wohl nicht durch die äußeren Werte, sondern durch das, was sich unter der Haube verbirgt. So soll es dieselbe Kameratechnologie verbaut haben, wie die teuren Pixel-Modelle, deren Fotoqualität regelmäßig hoch gelobt wird.

Präsentation könnte Anfang Mai über die Bühne gehen

Wie bei den regulären Pixel-Phones soll es auch in der günstigeren Variante zwei Modelle geben: das Pixel 3a und das größere Pixel 3a XL. Es wird eine Auflösung von 2160 x 1080 beziehungsweise 2220 x 1080 kolportiert. Beim Prozessor wird das Pixel 3a voraussichtlich auf einen Snapdragon 670 setzen, das Pixel 3a XL auf einen Snapdragon 710. Beide Geräte sollen über 4 GB RAM verfügen.

Wann die günstigeren Pixel-Modelle offiziell präsentiert werden, ist noch unklar. Als Launch-Event würde sich die Google I/O anbieten, die am 7. Mai startet.

Auch beim Preis gibt es noch keine verlässlichen Angaben. Es wird allerdings erwartet, dass das Pixel 3a ungefähr 360 Euro kosten wird. Das Pixel 3a XL wäre demnach leicht teurer, als sein kleiner Bruder.