Produkte 16.04.2017

Hoher Akku-Verbrauch: Microsoft disst Chrome und Firefox

Edge Browser soll viel akkusparender als Firefox oder Chrome sein © Bild: Microsoft

Microsoft stichelt wieder gegen die Browser-Konkurrenz von Google und Mozilla. Laut einem neuen Test soll der Edge Browser viel akkusparender sein als Firefox und Chrome.

Microsoft kann es nicht lassen. Nachdem der Windows-Hersteller im Vorjahr bereits mehrmals eindringlich vor den Konkurrenzbrowsern Chrome und Firefox gewarnt hat und diesen einen übermäßig hohen Akku-Verbrauch vorwarf, legt Microsoft nun mit einem neuen Video nach. In diesem lässt Microsoft drei Surface Books gegeneinander antreten. Die neueste Version von Edge kommt wenig überraschend als eindeutiger Sieger aus dem Rennen hervor.

Youtube 2wOz9MuwERs

12,5 statt 7 Stunden

Laut dem Test, der das Abspielen eines Streaming-Videos simuliert, macht der Firefox unter Windows 10 bereits nach sieben Stunden schlapp, zwei Stunden später geht dem Gerät der Saft unter Chrome aus, während das Surface Book mit Microsoft Edge 12,5 Stunden durchhält. Die Akkudauer ist damit 77 Prozent länger als mit Firefox und 35 Prozent länger als mit Google Chrome. Die Ergebnisse wurden mit der neuesten Version von Edge erzielt (Windows 10 Creators Update).

In einem Blogposting geht Microsoft im Detail auf den Test ein. Bei einer durchschnittlichen Nutzung des Computers soll Edge zumindest 31 Prozent weniger Energie als unter Chrome und 44 Prozent weniger als unter Firefox brauchen. Wie zuverlässig die Testergebnisse sind, sei dahingestellt. In der Vergangenheit ließen die anderen Hersteller, allen voran Google den Vorwurf nicht lange auf sich sitzen und preschten mit neuen Updates und eigenen Testresultaten vor, welche die Microsoft-Ergebnisse zumindest teilweise konterkarierten.

( futurezone ) Erstellt am 16.04.2017