Kopfhörer aus Ebenholz

© Thomas Prenner

Holzkopfhörer Meze 73 im Test: Klassik ja, Rock nein
02/15/2014

Holzkopfhörer Meze 73 im Test: Klassik ja, Rock nein

Die Holzköpfhörer des bis dato eher unbekannten Unternehmen Meze sollen sowohl optisch als auch klanglich überzeugen. Die futurezone hat die Meze 73 Classics getestet.

von Thomas Prenner

Meze ist ein relativ junges Unternehmen im Audio-Bereich, das seinen Sitz in Rumänien hat. Spezialisiert hat sich die Firma auf Kopfhörer, die teilweise aus Holz gefertigt sind. Damit will man laut eigenen Angaben eine einzigartige und wieder erkennbare Sound-Qualität abliefern und sich so von der Konkurrenz abheben. Die futurezone hat gestetet, inwieweit Meze das mit ihrem Mittelklassemodell, den geschlossenen 73 Classics, auch schafft.

Meze 73 Kopfhörer

Meze 73 Kopfhörer

Meze 73 Kopfhörer

Meze 73 Kopfhörer

Meze 73 Kopfhörer

Meze 73 Kopfhörer

Meze 73 Kopfhörer

Meze 73 Kopfhörer

Meze 73 Kopfhörer

Das Äußere

Die Meze 73 kommen in einer sehr hochwertig wirkenden Verpackung. Entnimmt man sie der Schachtel, fällt zuerst auf, dass die Kopfhörer sehr leicht ausgefallen sind. Wirklich viel Holz kommt bei der Bauweise nicht zum Einsatz, lediglich die Rückseite der Kopfhörermuschel besteht aus Ebenholz, das mit glänzendem Lack überzogen ist. Der Bügel ist mit schwarzem Kunststoff überzogen und gut gepolstert, genauso wie die Innenseite der Muschel. Die Halterung lässt sich flexibel an den Kopf anpassen, der Verstellmechanismus macht einen langlebigen Eindruck.

Ausstattung und Tragekomfort

Die Kopfhörer verfügen über eine vollständig austauschbare Verkabelung, die direkt an beide Lautsprecher angeschlossen wird. Das wirkt sich zwar negativ auf den Tragekompfort aus, dadurch, dass sich das Kabel nicht durch den Bügel zieht, besteht dort keine Gefahr eines Kabelbruchs. Das Kabel ist nicht ummantelt, weswegen man gerade unterwegs gut darauf achten sollte, und mit vergoldeten Anschlüssen versehen. Man kann selbst entscheiden, welche Ohrmuschel für den linken oder rechten Kanal eingesetzt wird, da man zum Tauschen einfach nur das jeweilige Kabel umstecken muss.

Insgesamt geht der Tragekomfort gerade so in Ordnung, die Kopfhörer fühlen sich aber auch etwas eng an. Gerade beim Tragen von Brillen kann es nach längerer Tragezeit vorkommen, das die Ohren etwas schmerzen.

Die Soundqualität: Nicht für Extreme

Der Frequenzbereich der Kopfhörer bewegt sich zwischen 18Hz und 22KHz, Die Meze 73 Classics klingen sehr ausgeglichen, weder beim Bass noch bei den Höhen gibt es wirklich nennenswerte Ausreißer.

Der Ton ist insgesamt sehr unaufgeregt und sauber, besonders klassische Musik klingt mit den Meze so, wie es sein soll. Hört man eher deftigere Kost, wie etwa rockigere Stücke, tritt jedoch das Problem auf, dass die Meze einen zu unscheinbaren Klang produzieren, dem es an dem nötigen Biss mangelt. Noch deutlicher tritt dieser Umstand dann zu Tage, wenn man sich Filme oder TV-Serien mit den Kopfhörern anhört, hierfür sind sie einfach nicht konzipiert. Insgesamt hinterlässt der neutrale Klang dennoch einen positiven Eindruck, den besonders Hörer ruhigerer Musik schätzen könnten.

Fazit

Der Meze 73 Classics ist ein guter Kopfhörer mit einem interessanten Design, das jedoch Geschmackssache ist. Besonders die Hochglanz-Beschichtung nimmt der Premium-Optik den Wind aus den Segeln. Der Klang geht für den Preis von 185 Euro durchaus in Ordnung, hier kommt es aber stark darauf an, welche Art von Musik man mit den Kopfhörer hören will. Für Klassik sind sie nahezu uneingeschränkt empfehlenswert, Bass- oder Höhen-Liebhaber bei Rock- oder Pop-Musik werden hier allerdings nicht wirklich glücklich werden.

Die Meze 73 Classics kosten 185 Euro und können online über die offizielle Webseite bestellt werden.

Technische Daten

Frequenzbereich: 18Hz - 22KHzDurchmesser: 50mmEmpfindlichkeit: 107+/-3dB at 1KHz,1mW.Impendanz: 40 OhmR&L Balance: <3dB(50Hz-6KHz,1mW)Anschluss: 3.5mm, abnehmbares Kabel

Technische Daten auf der Webseite des Herstellers

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.