© Huawei

Produkte
10/11/2020

Huawei kündigt Mate-40-Event an

Der chinesische Hersteller wird sein nächstes Spitzenmodell am 22. Oktober vorstellen.

Das Huawei Mate 40 und das Mate 40 Pro werden auf absehbare Zeit  die letzten Huawei-Smartphones mit High-End Kirin-Prozessoren sein. Denn der taiwanische Chip-Lieferant TSMC darf Huawei wegen der US-Sanktionen gegen den Konzern nicht mehr beliefern und die Vorräte gehen bald zur Neige.

Auch Google Apps werden sich nicht auf den Geräten finden, die fehlten aber auch schon bei der im vergangenen Jahr vorgestellten Vorgängergeneration. Möglich ist, dass die Geräte mit dem neuen hauseigenen Huawei-Betriebssystem Harmony OS ausgeliefert werden.

Fokus auf Kamera

Bei den Mate-40-Geräten wird Huawei die Kameras ins Zentrum rücken. Kolportiert wird etwa eine 50 MP Hauptkamera beim Mate 40 und Mate 40 Pro. Letzteres soll auch über einen 80 MP Cinso-Sensor mit so genannter "liquid lens technology" verfügen.

Beim Display der Vorderseite wird Huawei offenbar auf ein längliches Kameraloch setzen. Ebenso soll wieder ein so genannter Waterfall-Display zum Einsatz kommen, bei dem sich die Seiten des Screens weit über den Smartphone-Rand ziehen. Es ist auch davon auszugehen, dass zumindest eines der beiden Mate-Geräte ein Display mit einer 90 Hz Refresh-Rate haben wird. Gerüchten zufolge wird die Display-Diagonale beim Mate 40 rund 6,4 Zoll betragen, beim Mate 40 Pro sollen es rund 6,7 Zoll sein.

Wann die Geräte tatsächlich verfügbar sein werden, ist nicht bekannt. Zuletzt hieß es, dass sie erst 2021 auf den Markt kommen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.