© Screenshot

Produkte
08/20/2019

Huawei Mate 30 bekommt offenbar einen Super-Akku

Wenige Wochen vor der offiziellen Präsentation tauchen immer mehr Details über die neuen Huawei-Spitzenmodelle auf.

Trotz der Verwirrung um den Android-Bann und den US-Handelsbeschränkungen wird der chinesische Technologiekonzern noch im Herbst seine neuen Spitzenmodelle Huawei Mate 30 und Huawei Mate 30 Plus vorstellen. Je näher der Präsentationstermin rückt, desto mehr Details über die neuen Flaggschiffe sickern durch.

So sind nun auf Weibo Fotos aufgetaucht, die die Akku-Spezifikationen des Huawei Mate 30 zeigen. Demnach verfügt das Huawei Mate 30 über einen Akku mit einer Kapazität von 4200 mAh, der Akku des Huawei Mate 30 Pro über einen Energiespeicher mit 4500 mAh.

Neben der hohen Kapazität soll der Mate 30-Akku auch in Sachen Ladeleistung die Konkurrenz in den Schatten stellen. Angeblich sollen sich die neuen Spitzengeräte mit 55 Watt per Kabel und 25 Watt kabellos laden lassen. Ein weiterer Leak scheint die Akku-Spezifikationen zu bestätigen. Demnach wurden die Akkus bereits in Südkorea zertifiziert.

Breiter Notch für 3D-Gesichtserkennung

Frühere Leaks zeigen die Bauform des Mate 30. Demnach kommt das neue Top-Modell mit einem breiten Notch und einem 6,71 Zoll großen Screen. Das Display soll mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz kommen.

Der breite Notch ließ bereits in der Vergangenheit Gerüchte aufkommen, wonach Huawei bei seiner Mate-30-Reihe nun auf eine verbesserte Gesichtserkennung setzen könnte: Stichwort 3D-Gesichtsserkennung. Wie auf dem Display-Cover zu sehen ist, hat das Smartphone fünf nach vorne gerichtete Sensoren beziehungsweise Linsen.

Die Rückseite des Geräts ist angeblich von einer kreisrunden Fläche geprägt, auf der sich drei Kameralinsen und ein Blitz befinden. Die runde Fläche ist von einem prägnanten Ring eingefasst.

Präsentations-Event

Die Präsentation des Mate 30 beziehungsweise Mate 30 Pro soll dieses Jahr angeblich bereits früher als über die Bühne gehen als in den vergangenen Jahren. Bereits am 19. September 2019 soll es so weit sein.