Produkte
02.07.2012

IBM: App soll beim Einkaufen helfen

Mit einer Augmented-Reality-App will IBM künftig Smartphone-Besitzern das Einkaufen erleichtern, dabei aber auch nützliche Daten für Unternehmen liefern.

Forscher von IBM haben eine neue App präsentiert, die Kunden in Supermärkten bei ihren Einkäufen unterstützen soll. Beim Betreten des Geschäfts kann der Kunde die entsprechende App auf ihrem Smartphone oder Tablet installieren und ein persönliches Profil einrichten, das auf selbst definierten Vorlieben basiert. So soll die App neben Allergien auch Angaben wie eine umweltfreundliche Verpackung oder der Zuckergehalt in die Entscheidung miteinbeziehen können.

Hilfe beim Einkaufen
Zeigt man nun mit der Kamera des Smartphones auf ein Produkt, so werden neben den üblichen Zusatzinformationen auch Warnhinweise zu den zuvor definierten Kriterien, Kommentare und Kaufempfehlungen von Freunden sowie Bewertungen von anderen Kunden angezeigt. Auch bei der Entscheidung soll die App helfen: steht der Kunde vor einem Regal und kann sich nicht zwischen vielen verschiedenen Produkten entscheiden, bekommt er Hilfestellungen angezeigt.

Nutzen für Unternehmen
Aber auch die Supermärkte dürften von den gesammelten Daten profitieren. Laut IBM sollen Händler dadurch "wertvolle Einblicke" erhalten, die "bei der Optimierung des Marktaufbaus sowie der Arrangierung der Produkte helfen." Die App, die derzeit nur als Prototyp existiert, ist Bestandteil von IBMs Smarter Commerce-Plattform, auf die bereits einige namhafte Unternehmen zurückgreifen und die moderne Lösungen für den Verkaufsprozess liefern soll.

Mehr zum Thema

  • Augmented Reality: Wikitude integriert Spiele
  • Ausprobiert: Brothers Datenbrille Airscouter
  • Googles Project Glass hat Touch-Steuerung