© AP / David Zalubowski

Produkte
07/10/2019

„I’m feeling lucky“: Teslas navigieren zu Zufallsorten

Laut Elon Musk wird es mit dem nächsten Software-Update eine Funktion geben, die zu „zufälligen, lustigen Orten“ führt.

Lust auf ein Abenteuer? Tesla-Fahrer können sich bald an zufällige Orte in der Gegend navigieren lassen. Dies hat Elon Musk per Tweet bestätigt.

Ursprünglich wurde die „I’m feeling lucky“-Funktion von einem User auf Twitter vorgeschlagen. Diese ist inspiriert von Googles „I’m feeling lucky“-Button auf der Suchseite. Bei Google führt das Drücken des Buttons dazu, dass sofort die Website aufgerufen wird, die bei den Suchergebnissen als erste gereiht ist.

Wie genau „I’m feeling lucky“ bei den Teslas funktionieren wird, ist noch nicht bekannt. Ursprünglich hat Elon Musk geschrieben: „Es wäre cool, wenn dich dein Auto zu zufälligen, lustigen Plätzen bringt, die von anderen Tesla-Besitzern in der Gegend besucht wurden.“ Wie der Zufallsgenerator „lustige“ Plätze auswählt und wie Navigationsdaten der anderen Tesla-Fahrer akkumuliert werden, hat Musk nicht verraten.

Neben „I’m feeling lucky“ wird es auch „I’m feeling hungry“ geben. Dabei wird das Navigationssystem ein Restaurant oder Lokal in der Nähe auswählen. Auch hier ist unklar, wie genau das Zufallsziel gewählt wird und ob etwa Öffnungszeiten bei der Auswahl bedacht werden.