© Screenshot

Digital Life
07/09/2019

Nach Fahrerflucht: Tesla-Video hilft Crash-Lenker zu verhaften

Mithilfe des Tesla-Überwachungsmodus konnte der Fahrer des Pickup-Trucks ausfindig gemacht werden.

Der Sentry Mode von Tesla-Autos zeichnen mit Hilfe der Fahrzeug-internen Kameras das Geschehen rund um das Fahrzeug auf. Seit seiner Einführung hat der Überwachungsmodus bereits zahlreich Fälle von Vandalismus und einige Unfallhergänge aufklären können.

Nun haben die Tesla-Kameras aufgezeichnet, wie ein Pickup-Truck ein Model 3 rammt und danach Fahrerflucht begeht. Die Bilder des Sentry Mode dienten der Polizei von Los Gatos in Kalifornien, den Unfall aufzuklären und den Fahrer ausfindig zu machen. Der Fahrer des Pickup-Trucks wurde daraufhin von der Polizei festgenommen.

Überwachungsmodus in Österreich illegal

Da die Kameras der Tesla-Fahrzeuge das Geschehen im öffentlichen Raum aufzeichnen, spießt sich die Funktion allerdings mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und somit mit der österreichischen Rechtslage. "Eine derartige Videoüberwachung im öffentlichen Raum zu privaten Zwecken ist nicht konform mit der DSGVO", erklärte Lukas Feiler, Datenschutz-Experte bei der Kanzlei Baker McKenzie gegenüber der futurezone Mitte Juni.

Will man die Funktion in Österreich aber dennoch nutzen, kann man einfach den USB-Stick weglassen, auf dem die Videos gespeichert werden. Dann werden zwar keine Videos aufgezeichnet, was selbstverständlich am Sinn des Features vorbeigeht, die reine Abschreckung eines blinkenden und hupenden Autos wäre aber immer noch gegeben.