Produkte 02.11.2012

Internet-Explorer-Marktanteil steigt

Microsofts Browser konnte seinen Vorsprung gegenüber den Konkurrenten vergrößern. Firefox und Chrome von Mozilla beziehungsweise Google müssen jeweils leichte Verluste einstecken. Erstmals sind mobile Browser für mehr als zehn Prozent der Zugriffe verantwortlich.

Laut Zahlen der Analysten von NetMarketShare ist der Marktanteil des Internet-Explorers auf Desktop-PCs um 0,5 Prozent gestiegen und liegt derzeit bei 54,13 Prozent. Microsoft kann laut einem Bericht bei ArsTechnica damit den höchsten Stand seit September 2011 verzeichnen. Weniger positiv verlief die Entwicklung von Firefox. Der Browser muss zum dritten Monat in Folge einen Rückgang hinnehmen und fällt nach dem Verlust von knapp 0,1 Prozent erstmals unter die 20-Prozent-Marke (19,99 Prozent). Googles Chrome verliert 0,31 Prozent und liegt damit bei 18,55 Prozent Marktanteil. Apples Safari verliert ebenfalls leicht (0,05 Prozent) und fällt damit auf 5,21 Prozent. Opera bleibt mit 1,6 Prozent stabil.

Laut den aktuellen Zahlen sind mobile Browser erstmals für mehr als zehn Prozent des Traffics verantwortlich. Bei den Smartphone- und Tablet-Browsern ist Apple mit der mobilen Variante von Safari weiterhin deutlicher Marktführer und kommt nach einem Verlust von 3,7 Prozent auf einen Anteil von 60,31 Prozent. Googles Android-Browser verzeichnet nach einem Wachstum von rund fünf Prozent einen Marktanteil von 25,95 Prozent. Die Nutzung von Opera Mini lässt um 1,31 Punkte nach und liegt demnach bei 8,24 Prozent.

Mehr zum Thema

  • Firefox: Fehler kostet Mozilla 9 Mio. Downloads
  • Browser-Streit: Microsoft droht Bußgeld
  • Update bringt Internet Explorer auf Xbox 360
  • Firefox 16 steht wieder zum Download bereit
( futurezone ) Erstellt am 02.11.2012