Produkte
05/13/2017

iPhone 8 soll „super teuer“ werden

Die neuen iPhone-Flaggschiffe sollen die Preisspanne von 1000 US-Dollar überschreiten, heißt es aus Investoren-Kreisen.

Wie der „Business Insider“ von Goldman-Sachs-Investoren erfahren haben will, soll das neue iPhone 8 in der 128 GB-Version ohne Steuern 999 US-Dollar kosten, die 256 GB-Version 1099 US-Dollar. Damit werden die iPhones laut „Mashable“ „super teuer“, werden aber trotzdem weggehen wie warme Semmeln.

Ein paar Details

Die hohen Kosten werden laut dem Bericht so argumentiert, dass die Materialkosten für die neue iPhone-Version deutlich gestiegen seien und viele technische Neuerungen verbaut werden sollen. Im iPhone 8 soll etwa ein A11-Prozessor stecken und eine neue Art der biometrischen Authentifizierung. Außerdem soll es einen "Smarten Connector" für Augmented-Reality-Devices geben, so die Gerüchte.

Bei einem Prototypen soll wie berichtet der ID-Sensor in das Display verbaut sein, ebenso wie die vordere Kamera, die praktisch "unsichtbar" im Screen angeordnet sein soll. Damit soll Apple einen nur 4 Millimeter dünnen Rahmen erreichen, der das gesamte Display umfasst.

Laut dem Goldman-Sachs-Investor soll es aber auch neue iPhone 7S und 7S Plus-Versionen geben, die mit 649 US-Dollar und 769 US-Dollar deutlich günstiger sein sollen.