Produkte
27.10.2017

iPhone X: Reparatur kostet bis zu 611,10 Euro

iPhone X © Bild: Apple

Sollte das Display des iPhone X einen Sprung haben, kostet der Austausch des Bildschirms 321,10 Euro.

Das iPhone X ist nicht nur Apples teuerstes Smartphone in der Anschaffung, sondern auch im Falle eines Falles. Denn sollte das iPhone X nach einem Sturz defekt sein, wird die Reparatur teuer.

Mit dem Start der Vorbestellaktion für das iPhone X hat Apple auch die Service-Preise veröffentlicht. Beim iPhone 8 wird ein gesprungenes Display um 181,10 Euro getauscht, beim Plus-Modell sind es 201,10 Euro, also 20 Euro mehr. Beim iPhone X steigt der Preis aber deutlich steiler an: 321,10 Euro müssen für den Displaytausch gezahlt werden.

Sollte das iPhone X einen weiteren Schaden aufweisen, der nicht nur das Display betrifft, macht die Reparatur 611,10 Euro aus. Beim iPhone 8 sind es 401,10 Euro, beim Plus-Modell 451,10 Euro.

Kein Garantiefall

Diese Kosten muss der Kunde bei Fallschäden auch bezahlen, wenn die Garantie noch gültig ist. Apple betont, dass Unfallschäden nicht von der Garantie abgedeckt sind. Nach Ablauf der Garantie sind die 321,10 Euro ebenfalls zu zahlen, wenn das Display nicht mehr reagiert – unabhängig davon, ob dieser Defekt durch einen Unfall oder anders entstanden ist.

Wer sein iPhone öfters mal fallen lässt, könnte um 229 Euro AppleCare+ zum iPhone X dazukaufen. Dieses deckt innerhalb von zwei Jahren zwei Fallschäden ab. Statt 321,10 Euro müssen dann nur noch 29 Euro (Servicegebühr) für den Tausch des Bildschirms bezahlt werden.