iTunes Radio Insert

© Apple

Apple
09/18/2013

iTunes 11.1 Update startet mit Verwirrung um Radio

Praktisch zeitgleich zur Veröffentlichung von iOS 7 machte Apple die iTunes-Version 11.1 zum Download verfügbar. iTunes Radio funktionierte zunächst aber nicht.

Apple hat heute mit der Veröffentlichung von iTunes 11.1 praktisch zeitgleich mit dem Update auf iOS 7 begonnen. Die wichtigste Neuerung ist iTunes-Radio, das hauseigene Musik-Streaming-Angebot von Apple. Der neue Service war erstmals auf der Worldwide Developers Cenference im Juni vorgestellt worden. Der Dienst wird in Kürze unter der Bezeichnung iRadio als Teil von iOS 7 - die futurezone hat das neue mobile Betriebssystem bereits vorab getestet - auch für mobile Geräte verfügbar sein. Auch für Apple-TV-Geräte soll es bald ein entsprechendes Upgrade geben.

Falsches Insert

Während iRadio auf den mobilen Geräten in Österreich, aber auch Deutschland zum Start nicht verfügbar ist, ließ der in Deutsch verfasste Begleittext zum iTunes-Update darauf vermuten, dass iTunes Radio hierzulande am Desktop auch mitgeliefert wird. So wird die Funktion bei der Installation von Apple sogar hervorgehoben. Tatsächlich gibt es nach der Installation auch die Möglichkeit auf den Menüpunkt iTunes Radio zu klicken, woraufhin ein ebenfalls in Deutsch gestaltetes Insert kommt.

Klickt man auf "Jetzt anhören", muss man sich allerdings mit dem eigenen iTunes-Account einloggen und ist dieser ein österreichischer (oder vermutlich auch ein deutscher), ist das Feld iTunes Radio im Home-Screen des Programms plötzlich wieder verschwunden. Offenbar ist also auch iTunes Radio wie iRadio hierzulande nicht verfügbar - oder es wird in den kommenden Stunden oder Tagen doch noch freigeschaltet.

iTunes Radio funktioniert ähnlich wie Spotify. Auch Apples Angebot ist ein Freemium-Modell. Um werbefrei Musik hören zu können, müssen Nutzer zukünftig 24,99 Euro im Jahr für iTunes Match ausgeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.