Produkte 25.01.2016

Japanisches Start-up bringt schwebende Bonsai-Bäume

Air Bonsai © Bild: Hoshinchu Air Bonsai Garden

Air Bonsai nennen sich schwebende, rotierende Bonsai-Bäumchen über einer Magnet-Basis. Das Projekt eines japanischen Start-ups wird durch eine Kickstarter-Kampagne Realität.

Bäume, die auf Erdbrocken durch die Luft schweben, kennt man vielleicht aus dem Science-Fiction-Film Avatar. Das japanische Start-up Honshinchu Air Bonsai Garden will die Vision in verkleinerter Form zur realen Wohnzimmer-Einrichtung machen. Air Bonsai nennen sich die Miniaturbäumchen, die auf kleinen Erdklumpen, "Little Stars" genannt, über einer Plattform, der "Energy Base", schweben.

Youtube jssXjtYoDl0

Verschiedene Designs

Der Schwebezustand wird durch Elektro- und Permanentmagnete erzeugt. Die "Energy Base" wird mit Netzstrom versorgt. Jeder "Little Star" enthält einen Schwamm, der von Zeit zu Zeit mit Wasser versorgt werden muss, um den Bonsai-Baum am Leben zu erhalten. Bei Basis, "Little Star" und Bäume gibt es Auswahlmöglichkeiten in verschiedenen Designs und Materialien.

Der Air Bonsai soll durch eine Crowdfunding-Kampagne auf dem Portal Kickstarter Realität werden. Ein komplettes Air-Bonsai-Set erhält man ab einer Investitionssumme von 200 US-Dollar. Das Finanzierungsziel von 80.000 Dollar ist bereits weit übertroffen.

( futurezone ) Erstellt am 25.01.2016