© Hoshinchu Air Bonsai Garden

Crowdfunding-Kampagne

Japanisches Start-up bringt schwebende Bonsai-Bäume

Bäume, die auf Erdbrocken durch die Luft schweben, kennt man vielleicht aus dem Science-Fiction-Film Avatar. Das japanische Start-up Honshinchu Air Bonsai Garden will die Vision in verkleinerter Form zur realen Wohnzimmer-Einrichtung machen. Air Bonsai nennen sich die Miniaturbäumchen, die auf kleinen Erdklumpen, "Little Stars" genannt, über einer Plattform, der "Energy Base", schweben.

Verschiedene Designs

Der Schwebezustand wird durch Elektro- und Permanentmagnete erzeugt. Die "Energy Base" wird mit Netzstrom versorgt. Jeder "Little Star" enthält einen Schwamm, der von Zeit zu Zeit mit Wasser versorgt werden muss, um den Bonsai-Baum am Leben zu erhalten. Bei Basis, "Little Star" und Bäume gibt es Auswahlmöglichkeiten in verschiedenen Designs und Materialien.

Der Air Bonsai soll durch eine Crowdfunding-Kampagne auf dem Portal Kickstarter Realität werden. Ein komplettes Air-Bonsai-Set erhält man ab einer Investitionssumme von 200 US-Dollar. Das Finanzierungsziel von 80.000 Dollar ist bereits weit übertroffen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare