© Jolla

Crowdfunding
02/01/2015

Jolla-Tablet erhält Upgrade: Mehr Speicher und Akku

Das über Crowdfunding finanzierte Tablet des finnischen Herstellers Jolla ist wieder über Indiegogo bestellbar. Dem Upgrade ging Kritik aus der Community voraus.

Wie Jolla in der wiedereröffneten Kampagne schreibt, wird es das 7,9-Zoll große Tablet, das ursprünglich 1,8 Millionen Dollar sammelte, neben der ursprünglichen 32-Gigabyte-Version auch mit 64 Gigabyte geben. Darüber hinaus wird ein etwas stärkerer Akku mit 4450 mAh statt 4300 mAh eingebaut. Um dem Open-Source-Gedanken des Projektes stärker Rechnung zu tragen, hat sich Jolla entschieden, bei der Micro-SD-Schnittstelle auf eine offene Lösung zu setzen.

Jolla Tablet

Jolla Tablet

Jolla Tablet

Jolla Tablet

Jolla Tablet

Jolla Tablet

Open-Source-Lösung

Das erlaubt nun, das Tablet auf bis zu 128 Gigabyte zu erweitern, bedeutet laut Jolla aber auch, dass Speicherkarten über 32 Gigabyte, die für das Tablet formatiert wurden, von Windows-PCs nicht lesbar sind. Offenbar verzichtet das Jolla-Team auf die sonst bei Microsoft anfallenden Lizenzgebühren. Indiegogo-Unterstützer, welche die ursprüngliche Version des Tablets erworben haben, können die größere Version um einen Aufpreis von 25 Dollar bekommen.

Die Kampagne wird noch bis Ende Februar laufen, neben dem Tablet, das zu 219 Dollar (32 Gigabyte) und 249 Dollar (64 Gigabyte) verfügbar ist, gibt es auch noch entsprechende Combos mit dem Jolla-Smartphone um 419 bzw. 449 Dollar. Das Jolla Tablet soll auf eine Version des Betriebssystems Sailfish OS setzen, das bislang nur beim Smartphone "Jolla Phone" zum Einsatz kam. Neben nativen Sailfish-Apps können auch Android-Apps genutzt werden.