Produkte
09/20/2012

Leica zeigt Mittelformat- und Superzoom-Kamera

Der Traditionshersteller Leica hat im Rahmen der Photokina eine Reihe an neuen Modellen vorgestellt.Unter den neuen Produkten findet sich etwa eine Systemkamera mit Mittelformatsensor sowie einen Nachfolger der populären M9.

Die neue Profikamera der S-Serie mit Mittelformatsensor (30 x 44mm) arbeitet mit 37,5 Megapixel. Die Lichtempfindlichkeit liegt bei ISO 100 bis 1600. Maximal schießt die Kamera 1,5 Bilder pro Sekunde in voller Auflösung und RAW. So lassen sich aufgrund der zwei GB Buffer-Speicher bis zu 32 Bilder in Folge machen.

Leica hat ein Duales-Verschlusssystem integriert, woduch sich der Fotograf aussuchen kann, ob er den Verschlussmechanismus der Kamera, oder den des Objektivs (falls vorhanden) wählt. Gleichzeitig wurden eine Reihe neuer Optiken präsentiert, wie etwa ein Zoom und ein Tilt-Shift-Objektiv. Preise wurden noch keine bekannt gegeben.

M9-Nachfolger
Das Nachfolgemodell der Leica M9 soll Anfang 2013 erscheinen und hat einen 24-Megapixel-Vollformatsensor verbaut. Die Rangefinder-Kamera hat eine maximale Auflösung von 24 Megapixel und eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis 6.400.

Gleichzeitig wurde mit der M-E eine etwas günstigere Variante vorgestellt. Dieses Modell enthält mit 18 Megapixel einen  geringer auflösenden Sensor und ein etwas kleineres Display. Preise wurden keine genannt, aber man kann davon ausgehen, dass die neue M9 rund 7.000 Euro und die M-E etwa 5.000 Euro kosten wird.

Leica Mittelformat

Leica M9

Leica M9

Leica M9

Leica M9

Leica M-E

Leica M-E

Leica M-E

Superzoom und Design
Mit der V-Lux 4 wurde außerdem eine Superzoom-Kamera vorgestellt. Das Objektiv hat eine Brennweite von 25 – 600 mm (entspricht 35mm) und eine durchgehende Blende von f2,8. Der Sensor arbeitet mit einer Auflösung von zwölf Megapixel.

Mit der D-Lux 6 wurde außerdem eine neue Kompaktkamera vorgestellt, die ebenfalls einen Zwölf-Megapixe-Sensor verbaut hat. Das Objektiv hat eine Brennweite von 24-90 (entspricht 35mm) und einer Blende von f1,4 – f2,3.

Leica Superzoom

Leica D-LuX

Leica X10 Paul Smith

Leica X10 Paul Smith

Leica X10 Paul Smith

Leica X10 Paul Smith

Bei den beiden Kameras dürfte es sich um leicht abgeänderte Versionen der Panasonic-Kameras Lumix DMC-FZ200 und DMC-LX7 handeln, die mit den gleichen Leica-Optiken arbeiten.

Leica hat außerdem noch eine Paul-Smith-Edition der X10 veröffentlicht. Das Gerät, das der britischen Design-Ikone gewidmet ist, kommt mit APS-C-Sensor und setzt auf Retro-Look. Die Auflage ist auf 1.500 Stück begrenzt.

Mehr zum Thema

  • Panasonic: Neues spiegelloses Spitzenmodell
  • Olympus bringt neue PEN-Kameras
  • Canon EOS 6D: Neue DSLR mit Vollformat-Sensor
  • China: Canon und Panasonic stoppen Produktion
  • Nikon stellt Spiegelreflexkamera D600 vor