Produkte
09.10.2013

LG will biegsame Batterie auf den Markt bringen

Der koreanische Hardware-Hersteller LG will einen neuartigen Smartphone-Akku auf den Markt bringen, der sich biegen und sogar verknoten lassen sollen.

Biegbare Displays sind aktuell bei mehreren Herstellern, darunter LG und Samsung, in der Pipeline. Ein flexibler Bildschirm ohne passende Elektronik führt aber lediglich zu einem gebogenen aber starren Smartphone. Zwar sind solche Displays aufgrund der Verwendung von PET-Kunststoff als Substrat widerstandsfähiger, aber biegsam machen sie die Handys derzeit eben noch nicht. LG verkündet jetzt aber den nächsten Schritt in Richtung flexible Smartphones und bringt drei neuartige Smartphone-Akkus auf den Markt.

Am Dienstag hat LG verkündigt, dass es gelungen sei, die neuen Batterietypen "curved, stepped und cable" zu produzieren. Die gekurvte Batterie soll vor allem in Smartwatches und anderen gebogenen Elektronik-Geräten eingesetzt werden. Die stepped-Variante besteht aus zwei Batterien, die in stufenartiger Bauweise zusammmengefügt sind. So soll die Batterie enge Räume nutzen können, die mit rechteckigen Batteriene nicht besetzbar waren. Zudem soll die Kapazität um 16 Prozent höher sein, als bei herkömmlichen Akkus.

In Zukunft sollen auch Designs mit mehr als zwei Stufen produzierz werden. Richtig interessant ist die flexible Cable-Batterie. Dieser kabelförmige Akku kann je nach Wunsch verbogen werden und soll sich sogar verknoten lassen, ohne dass die Funktion darunter leidet. Laut LG hat die Massenproduktion von zwei neuen Akkus-Typen schon begonnen. Lediglich bei der Cable-Version soll es noch eine Weile dauern.